James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011
James Joyce in Berlin Bloomsday 2011

6.th BERLIN BLOOM'S-DAY

Am 16. Juni im Kaminsaal des Literaturhauses in Berlin unter der Schirmherrschaft der irischen Botschaft wird es wieder einen Blloom's-Day geben.

Programm

Und wieder wird es einen Bloomsday geben! Begeben wir uns wieder gemeinsam auf die Wanderung durch den Ulysses von James Joyce. Bloomsday! Das Buch endet mit dem Kapitel Penelope. Molly Blooms unglaublicher Monolog, geschrieben ohne Punkt und Komma, ein langer Atemzug Leben in tiefer Wärme. Stolz und großzügig. Molly berichtet über ihr Leben und die Eskapaden ihres Mannes und wie sie es immer gewusst hat, weil das junge Ding hat sich ja Sachen herausgenommen und dann wollte ER plötzlich, das sie Weihnachten mit am Tisch sitzt und so was. Molly Bloom! Wir freuen uns darauf und laden Sie herzlich ein, den einzigen literarischen Feiertag der weltweit gefeiert wird, mit uns in Berlin zu erleben.

Künstler

Julia Lindig, Inga Dietrich...

Bilder

Hintergrundnotizen

Was ist der Bloomsday
Am 14. Juni 1904 begegnete James Joyce in der Nassaustreet in Dublin einer jungen Frau, Nora Barnacle. Joyce ist beeindruckt und bittet sie um ein Treffen am 15. Juni. Nora Barnacle sagt zu, erscheint aber nicht zu dieser Verabredung. Joyce sucht sie und es gelingt ihm sich erneut zu verabreden. Am 16. Juni treffen sie sich. Vielleicht ist es der Tag ihres ersten Kusses. Nora und James verbringen ihr Leben gemeinsam.

Der Roman „Ulysses“ spielt an einem einzigen Tag. Dem 16. Juni 1904.
1014 Seiten lang. Der Bloomsday ist der einzige Feiertag der Welt, der einem Roman gewidmet ist.

Notiz!
Nur fünf Jahre nach Veröffentlichung des Meisterwerkes, 1927, begeben sich die ersten Fans in Dublin auf eine Pilgerreise zu den im Roman beschriebenen Orten - vor allem natürlich zu den Pubs. Kurz darauf beginnen Literaturbegeisterte in aller Welt diese Tradition aufzugreifen. Mittlerweile ist der Bloom's Day gleichwertig neben dem St. Patrick's Day im Kalender der englischsprachigen Welt zu finden.